Praktisches Jahr

Infos zur praktischen Ausbildung der Medizinstudierenden

mehr erfahren

Das bieten wir dir

Unterkunft

Für alle Studierenden besteht die Möglichkeit, in möblierten Appartements unseres Personalwohnheims kostengünstig zu wohnen.

Kinderbetreuung

Das Klinikum Lippe hat in Detmold eine Betriebskindertagesstätte für Kinder von null Jahren bis zur Einschulung.

Verpflegung

Studierende im Praktischen Jahr erhalten in den Kantinen des Klinikums eine kostengünstige Verpflegung.

Dienstbekleidung

Studierenden im Praktischen Jahr wird für die Dauer des Einsatzes Dienstbekleidung gestellt.

Vergütung

Im Rahmen des Ausbildungskonzeptes erhalten alle Studierenden im Praktischen Jahr pro Monat eine Vergütung von 400 Euro.

Stipendium

Die langfristige Sicherung der medizinischen Versorgung ist uns wichtig. Zur Förderung des medizinischen Nachwuchses vergeben wir deshalb unter bestimmten Voraussetzungen Stipendien.

Video: Entdeckungstour

Was macht das Klinikum Lippe so besonders?

Dr. Melmut Middeke,
Medizinischer Geschäftsführer des Klinikum Lippe:
„Wir decken fast das gesamte medizinische Spektrum ab. Man kann hier die komplette Aus- und Weiterbildung absolvieren. Gleichzeitig ist es bei uns überschaubarer und die Teams sind kleiner, sodass man sich leichter heimisch fühlen kann.“

Dr. Johannes Hütte,
Geschäftsführer des Klinikum Lippe:
„Medizinische Weiterentwicklung heißt auch, dass investiert werden muss. Das Klinikum Lippe modernisiert fortlaufend. Der Standort Detmold wird unter anderem einen völlig neuen OP-Trakt bekommen; in Lemgo wird es komplett neue Intensiveinheiten geben. Im Rahmen der Medizinstrategie investieren wir weiter in unsere Standorte.“

Prof. Dr. Torsten Hansen,
Chefarzt des Instituts für Pathologie, Lehrbeauftragter des Klinikum Lippe:
„Wir stehen Ihnen von Beginn an für eine individuelle Beratung und Betreuung zur Verfügung. Gemeinsam mit unseren Mitarbeitern können Sie mit uns über Ihre berufliche Entwicklung nach dem Studium sprechen. Wir bieten Ihnen gute Aufstiegsmöglichkeiten, denn Sie sind die Zukunft unseres Klinikums!“

 

Klinikum Lippe in Zahlen

Das Klinikum Lippe versorgt an seinen drei Standorten Detmold, Lemgo und Bad Salzuflen
rund 50.000 Patienten stationär und mehr als 150.000 Patienten werden ambulant behandelt.

Mit 1.198 Betten gehört das Klinikum Lippe zu den 20 größten kommunalen Krankenhäusern in Deutschland. Es beschäftigt rund 2.500 Mitarbeiter, darunter rund 400 Ärzte. Besonders hoch ist am Klinikum Lippe die Facharztquote. Sie liegt bei mehr als 50 Prozent.

Die mehr als 30 Kliniken, Institute, Belegabteilungen und Kompetenzzentren decken dabei nahezu alle medizinischen Fachdisziplinen ab.

Sieben Argumente für Lippe

Ein bezahlbares Zuhause

Die Durchschnittsmiete pro Quadratmeter liegt in Detmold bei ungefähr 6,00 Euro und damit unter dem Bundesdurchschnitt.

Familien erwünscht

In Lippe ist die Versorgungsquote mit U3-Plätzen höher als im Landesdurchschnitt NRW.

Kultur

Detmold ist die Kulturstadt am Teutoburger Wald mit eigenem Landestheater und der Hochschule für Musik.

Teutoburger Wald

Erholung beginnt bei uns vor der Haustür im Naturpark Teutoburger Wald-Eggegebirge.

Bodenständigkeit

Uns Lippern sagt man Geiz und eine gewisse Verbohrtheit nach. Aber wer uns kenn, weiß: Wir sind auch ein sehr zuverlässiges Völkchen.

Familienunternehmen als Arbeitgeber

Ostwestfalen-Lippe ist bekannt als die Region mit den vielen Familienunternehmen: Dr. Oetker, Bertelsmann, Miele, Melitta, Weidmüller und Phoenix Contact sind einige davon.

Charmant einkaufen vor historischer Kulisse

Die historischen Innenstädte von Detmold und Lemgo sind gut erhalten. Und hinter den Weserrenaissance- und Fachwerkfassaden stecken gute Einkaufsmöglichkeiten.

Das sagen andere

Sophia Lades, 29, ehemalige PJ-Studentin, jetzt Assistenzärztin in der Neurologie des Klinikum Lippe:

„Ich schätze am Klinikum Lippe, dass man sich hier mehr verwurzeln kann als an einer Uniklinik. Dort gibt es oft nur befristete Verträge. Hier hat man auch die Aussicht, irgendwann einmal Oberarzt zu werden, wenn man als Assistenzarzt angefangen hat. Die Hierarchien kommen mir flacher vor und die Stimmung unter den Kollegen ist sehr angenehm.“

Nora Ziegler, 23, Famulantin in der Anästhesie und Intensivmedizin:

„Als Famulantin wird mir hier von Beginn an viel zugetraut. Das Personal ist sehr aufgeschlossen und freundlich. Alle meine Fragen werden beantwortet, aber die Ärzte erklären auch von sich aus viel. Auch für die Patienten nehmen sie sich Zeit und sind freundlich. Im Vergleich zur Uniklinik kann ich hier viel mehr selbst machen. Ich werde praktisch angeleitet und lerne zum Beispiel, wie Arterien verlegt werden. Ich werde gut gefordert, aber nicht überfordert. An einer Uniklinik ist der Lernerfolg abhängig von der Abteilung; als Student wird man dort kaum beachtet. Das ist hier anders.“

Marc Hüser, 26, ehemaliger Student im Praktischen Jahr

„Schon bei der Begrüßung habe ich gemerkt, wieviel Mühe das Klinikum Lippe sich mit PJ-Studenten gibt. Man wird hier direkt vom Chefarzt begrüßt. Ich fühlte mich gut aufgehoben, habe viele Erkrankungsbilder gesehen und wurde auch mit in den OP gerufen. Im Anschluss hat Prof. Klostermann mir noch einmal alles erklärt. Das macht nicht jeder Chef. Ich kann mir durchaus vorstellen, ans Klinikum Lippe zurückzukehren.“

Video: Interview mit Sophia Lades zum Thema Ausbildungsqualität

So bewirbst du dich

Online-Bewerbungsformular

Hinweise zum Datenschutz
Wir nutzen Ihre personenbezogenen Daten um Ihre Anfrage zu beantworten. Die Daten werden in maschinenlesbarer Form gespeichert und verarbeitet.

Klinikum Lippe GmbH
Elke Güse
Röntgenstraße 18
32756 Detmold
Fon 05231 722129
lehrkrankenhaus@klinikum-lippe.de

Du findest uns auch unter www.klinikum-lippe.de oder auf Facebook und Twitter!